aufmerksames Baby

Sie möchten sich ehrenamtlich für Familien in unserer Region stark machen? Dann werden Sie als Familienlots*in dringend gebraucht! Auf Ihre Tätigkeit im Netzwerk Gesunde Kinder werden Sie selbstverständlich optimal vorbereitet.

Was tun Familienlots*innen? Sie begleiten Familien mit Kindern ab der Schwangerschaft bis zum dritten Geburtstag des Kindes ehrenamtlich. 

Als ehrenamtlich, geschulte/r Familien-Lotsin /-Lotse sind Sie vertrauensvoller Zuhörer, Berater und Begleiter in wichtigen Alltagsbelangen u.a. zum Thema Gesundheit, Kind und Familie.

Wenn Sie etwas Zeit haben, Kinder mögen und Ihre Erfahrungen weitergeben möchten, wenn Sie gern Anteil nehmen wollen am Glück und an den Sorgen von Eltern und Kindern – dann ist dieses Ehrenamt genau das richtige für Sie!

Neben einer Schulung, kontinuierlicher Begleitung und regelmäßigen Treffen wird auch eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Von erfahrenen Experten erhalten Sie Wissen rund um die Entwicklung und Gesundheit
von Kindern und alles was Sie über Ihre ehrenamtliche Tätigkeit wissen müssen.
Wir freuen uns über jede*n Interessent*in der zuverlässig, wertschätzend, empathisch
und diskret ist. Die Schulung ist selbstverständlich kostenfrei.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, lassen Sie sich als Familienlots*in ausbilden und begleiten Sie junge Familien in den ersten drei Lebensjahren ihres Kindes.

Hier finden Sie die Themen und Termine für unsere erste Schulung im Jahr 2022, die wegen der aktuellen Situation online stattfindet. Sie benötigen zur Teilnahme ein internetfähiges Endgerät (PC, Tablet, Handy) mit Kamera und Mikrofon.

Nach der Anmeldung bei Jenny Rostankowski nimmt diese Kontakt zu Ihnen auf und Sie erhalten Sie den Teilnahmelink zugeschickt.

Familienlots_innenSchulung2022

Stimmen aus dem Netzwerk Oder-Spree

„Von der ehrenamtlichen Mitarbeit beim Netzwerk profitieren nicht nur die Netzwerkfamilien, sondern auch ich selbst, denn ich schaue über meinen eigenen Tellerrand hinaus und wachse aufgrund meiner Aufgaben.“
Familienlotsin aus Tauche

„Ich bin so froh, dass ich mich endlich auch persönlich ehrenamtlich engagieren kann und direkten Kontakt mit Familien habe. Es ist einfach ein gutes Gefühl für Andere da zu sein, weil sie es möchten.“
Familienlotsin aus Beeskow

„Die Ausbildung zur Familienlotsin hat mir großen Spaß gemacht und sehr viele interessante Inhalte vermittelt. Ich freue mich darüber, mein Wissen nun bei der Betreuung von Familien anwenden zu können und Ihnen zur Seite zu stehen.“
Familienlotsin aus Woltersdorf

„Lots*in zu sein ist nicht nur ein Plus für die Familie. Es ist eine Win-win-Situation. Die Familie bekommt einen Raum, um ihre Gedanken/Sorgen/Wünsche zu äußern, ohne dass diese bewertet werden. Die Lots*innen unterstützen mit ihren eigenen Erfahrungen ohne zu bestimmen und mit dem Wissen, das sie in fortlaufenden Schulungen vom Netzwerk erhalten. Durch die Schulungen ist man immer up to date was das Thema Kindergesundheit und Familie betrifft.“
Familienlotsin aus Erkner

„Es ist schön ein Teil des Netzwerk Gesunde Kinder sein zu dürfen. Der Austausch zwischen den verschiedenen Generationen beim Lotsenstammtisch ist bereichernd. Ab und an entstehen sogar neue Freundschaften zwischen den Lots*innen.“
Familienlotsin aus Erkner